Ein Zug für Mitteldeutschland 

eine neue Hoffnung!?

 

 nach dem sich die BSW-Freizeitgruppe VT 18.16.

am 31.Dezember 2013 aufgelöst hatte,

  gab es nur wenige Aktivitäten um dem Zug.

 Es wurde versucht das Fahrzeug im

Trockenen im Berliner-Ostbahnhof abzustellen.

Dieses klappte einen Winter.

Es folgte ein kurzer Aufenthalt im Werk-Rummelsburg, welcher

 

eine ungewollte Farbgestaltung hervor brachte.

 Mit einer Überführung nach Ketzin wurde der Zustand des Zuges auch nicht besser.

 

Die Museumsleitung in Nürnberg holte den Zug ins Museum nach Nürnberg.

Für eine Sonderausstellung zur deutsch - deutschen Verkehrsgeschichte, 

Für die Ausstellung wurde der Triebkopf 18.16.10 und der Speisewagen,

von den Eisenbahnfreunden in Lichtenfels Optisch aufgearbeitet.

 

Nach der Ausstellung haben sich die Mitglieder,

der neu gegründeten SVT-Görlitz gGmbH des Fahrzeuges angenommen.

 

Am 23.März 2019 wurde der Triebzug nach Dresden überführt.

Seit dieser Zeit, arbeiten die Mitglieder Regelmäßige daran den VT 18.16. wieder in Betrieb zu nehmen.

Hierfür haben Sie einen umfangreichen Prozessplan erarbeitet.

Für die Unterbringung des VT 18.16. in einer Fahrzeughalle,

Aufarbeitungs- und Wartungskosten,

einer Erneuerung der Bremsanlage

sowie Prüfung und Aufarbeitung der Elektrik

für Licht im Zug.

Gibt es ein

 

Crowdfunding.

 

Bitte unterstützt das Projekt mit eurer Spende. Über die Fortschritte des Projektes halte ich euch auf dem Laufenden.

Euer Karlex